VBKI Sommerfest

Ein Sommerabend an traditionsreichem Ort

"Wen das Erich erlebt hätte", war einer der Sätze dieses Abends. Mehr als 1000 Gäste, viel Champagner, gute Gespräche und eine historische Kulisse. Das war das Sommerfest des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI). Als der Verein 1879 gegründet wurde, war das Portal, durch das die Gäste nun kamen, noch Teil des Berliner Schlosses.  Nach dem Abriss des Schlosses und mit dem Bau des Staatsratsgebäudes 1962-64 wurde es in den Neubau integriert. Walter Ulbricht und Erich Honnecker residierten hier. Nun nutzt die European School of Management and Technology das Gebäude. Und an diesem zum Glück noch sommerlichen Abend eben der VBKI.

 

Präsident Markus Voigt hielt seine Begrüßungsrede ebenso wie Berlins Regierender kurz. Hauptthemen: Tegel und die kommende Wahl.  Müller (SPD) witzelte, dass in seiner Parteizentrale Angela Merkel, nach ihrem Nein zu Tegel, von einigen als Mitarbeiterin des Monats ernannt wurde. Da wurde dann aber im Laufe des Abends noch reichlich diskutiert. Mit dabei u.a. Ex-Regierender Klaus Wowereit, die Modeladys Jette Joop, Nanna Kuckuck, Uschi Fechner und Janet Knaak, der einstige Wirtschaftssenator Wolfgang Branoner, Morgenpost-Chefin Christine Richter, die sich über schwindene Auflagenzahlen unterhielt. Gut Gelaunt im Gewimmel auch Kulturstaatsministerin Monika Grütters.

 

An diesem Abend kam dann auch noch einmal deutlich der Spruch zur Geltung, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Das Feuerwerk wurde von einer Firma gesponsert, die im wahren Geschäftsleben nicht immer ganz korrekt mit ihren Zahlungen ist und schon mal erst ein Gerichtsurteil benötigt um zu überweisen.. Aber das sei nur am Rande erwähnt.

 

Es war ein schöner Abend. Nächste Station VBKI-Ball 2018, zu dem man sich übrigens bei Zeiten Karten sichern sollte. Ist es doch einer der schönsten Bälle der Haupstadt.