Riedel trifft Kufstein

Die Festung Kufstein und das Traditionsunternehmen Riedel Glas, die Besuchermagneten Kufsteins, bieten ab sofort ein gemeinsames Produkt:

Der exklusive Wein-Dekanter mit dem Schriftzug Festung Kufstein wird wie alle Riedel-Produkte von Glasmachern handgefertigt und mundgeblasen. So ist jeder Dekanter ein Unikat.

 

Hergestellt nur wenige hundert Meter von den historischen Mauern der Festung im Riedel-Firmensitz, werden die Dekanter im neuen Besucherzentrum der Festung exklusiv angeboten. Das Zentrum ist Teil des neuen Eintrittsgebäudes, das im Frühling 2016 in Betrieb genommen werden soll. Neben dem Dekanter werden auch weitere ausgewählte Riedel-Produkte erhältlich sein.

Das Unternehmen Riedel blickt auf eine 250-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Claus J. Riedel war der erste in der langen Geschichte des Glases, der die Formgebung dem Charakter des Weines untergeordnet hat. Er ist damit der Erfinder des funktionalen Weinglases und Gründer einer der größten Glasdynastien der Welt. In der Manufaktur in Kufstein stellen die Glasmacher noch heute mit großer Sorgfalt und Präzision die weltberühmten Riedel Gläser mundgeblasen und von Hand her. Eine Attraktion im historischen Kufstein stellt die Schauglasbläserei Riedel dar. Hier werden die Besucher durch die phantasievollen Außenanlagen in die Schauhütte und dort, visuell und akustisch unterstützt, in die Welt des seit 10 Generationen bestehenden Unternehmens Riedel Glas und in die Kunst des Glasmachens eingeführt.

 

Als Wahrzeichen Kufsteins präsentiert sich die aufwendig sanierte Festung Kufstein, die im Jahr 1205 erstmals urkundlich erwähnte Josefsburg. Mit den Kanonen-Geschützen, dem Schlossrondell, dem zirka 60 Meter „Tiefen Brunnen, einem unterirdischen Felsengang und den Kerkeranlagen des Staatsgefängnisses aus der Zeit der Österreich-Ungarischen Monarchie zählt die Festung Kufstein zu den bedeutendsten historischen Denkmälern Tirols. Zudem beheimatet die Josefsburg die größte Freiorgel der Welt. Ihr Konzert ist täglich um zirka 12:00 Uhr zu hören. 365 Tage im Jahr. Um in die Festung zu gelangen, genießen die Besucher die Fahrt im gläsernen Maximilianlift direkt ins Herz der Burg. Die imposante Festungsanlage ist zugleich auch Bühne und Kulisse für sommerliche Großveranstaltungen wie dem OperettenSommer, das Ritterfest sowie diverse Konzerte.