It’s Gin O’Clock at Motel One!

40 Sorten, 9 regionale Karten

Queen Mum hat ihn getrunken, James Bond genießt ihn hin und wieder, sicherlich in kaum einer bar weltweit fehlt er: Der Gin. Ganz sicher wir Gibt Tonic auch eines der Getränke sein, wenn im neuen Hochhaus am Bahnhof Zoo ganz oben die Bar eröffnet wir. Gäste dann sicherlich viele Motel One Bewohner. Die erfolgreiche Hotelgruppe eröffnet in dem Haus ja eine weitere Herberge. Motel One Gäste müssen aber auf ihren Gin nicht erst bis zur Eröffnung des Upper West warten.

 

Die Hotelgruppe rückt die Bar noch stärker in den Mittelpunkt der One Lounges. In allen Häusern Deutschlands und Österreichs gibt es ab sofort eine neue Gin Karte mit über 40 handverlesenen und sorgfältig ausgewählten Lieblingsgins der Budget Design Hotelgruppe. Zudem ergänzen lokale Gin Sorten in jedem Motel One die Auswahl und unterstreichen damit den regionalen Bezug der jeweiligen Standorte. Somit wird das heute schon klassisch hochwertige Barsortiment und die Snacks, wie frisch zubereitete Toasts und eine feine Auswahl an Nüssen, um ein weiteres Highlight ergänzt.

 

Mit einer abwechslungsreichen Gin Karte baut Motel One seine Barkompetenz aus und positioniert die Bar in der One Lounge als Kommunikations- und Anziehungspunkt. Die One Lounge selbst, individuell in hochwertigem Design umgesetzt, erzählt jeweils lokale Geschichten und ist schon heute Treffpunkt zum Entspannen oder Arbeiten. Das erweiterte und ansprechende Barkonzept unterstreicht diesen Anspruch und soll nicht nur Hotelgäste, sondern auch Locals anziehen. „Unsere Bar soll in Zukunft nicht nur als Hotelbar, sondern auch als gemütlicher Treffpunkt mit ansprechenden Designs für alle, die gerne einen Drink in loungiger Atmosphäre genießen, wahrgenommen werden“, so Daniel Müller, COO der Motel One Group anlässlich der Einführung der Gin Karte. „Bei Erstellung der Gin Karte haben wir viel Wert auf eine gute Mischung und Regionalität gelegt. Das Ergebnis ist eine Auswahl unserer Lieblingsgins“.

 

Neben Klassikern werden in der Karte, die im hochwertigen Manufakturlook gestaltet ist, auch zahlreiche Neuheiten der Gin Szene vorgestellt. Dazu gehören beispielsweise The Duke Gin aus München, der Windspiel Premium Dry Gin, der auf Basis von in Vulkanerde gereiften Kartoffeln hergestellt wird oder der Monkey 47, ein Dry Gin aus dem Schwarzwald, der auf 47 Botanicals basiert. Ein besonderes Highlight sind die von Starmixologe Cihan Anadologlu für Deutschland gemixten fünf Signature G&T’s – in Österreich stammen sie von dem ebenso bekannten Mixologen Kan Zuo. Die neue Gin Karte wird abgerundet durch spannende Geschichten über die Spirituose, ihre Herstellung und die Vorstellung einzelner Destiller sowie das kleine Einmaleins des Gins. Und wer sich schon immer gefragt hat was eigentlich der Unterschied zwischen London Gin, Distilled Gin und Dry Gin ist, der findet in der kleinen Gin Kunde die richtigen Antworten. Ganz nach dem Motto: Let the night beGIN!