Kreuzberg kocht

Drei Tage bei einer der schönsten Kochveranstaltungen Berlins

Die gastronomische Vielfalt ist in Berlin bekanntermaßen riesig und hat in den vergangenen Jahren noch zugenommen. Der Ursprung dazu lag ganz sicher auch in Kreuzberg. So startete etwa auch Herbert Beltle im Alten Zollhaus seine Kariere als selbstständiger Gastronom. Inzwischen ist er mit dem Aigner und des Weingrün auch in Mitte vertreten. Beltle war aber auch einer der Gründer des nun schon traditionellen Kochtreffens Kreuzberg kocht.

 

Es ist vielleicht eine der schönsten Traditionen am Rande des Bergmannstraßenfestes. Herbert Beltle (Altes Zollhaus), Thomas Kurt (e.t.a. hoffmann), Matthias Gleiß (Volt),

Pasquale Ciccarelli (Bar Centrale) und

Markus Herbicht (Schmelzwerk) präsentieren ihre kulinarischen Kreationen und es ist so für diese drei Tage vielleicht das entspannteste Restaurant Berlin. Diesem Charme verfiel am Wochenende auch Sternekoch Markus Semmler sowie Schauspieler Claus Theo Gärtner.

 

Die Freunde von Kreuzberg kocht müssen nun aber nicht wieder ein Jahr warten. Zur eat Berlin! Sind die Kollegen alle wieder im Schmelzwerk vereint. Ende Februar 2017.

 

Ein Koch fehlte in diesem Jahr übrigens. Oder besser gesagt ein Gastronom. Hartmut Guy hatte ja vor kurzem sein Restaurant Riemers Hofgarten abgegeben. Als gast war er nu aber doch bei Kreuzberg kocht. „Ich werden wieder mehr als Schauspieler arbeiten“, erzählte er. Schließlich hat er das mal studiert. Und sein Dinner for one beim Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt ist ja auch schon Kult.