Frank Marrenbach - Hotelier des Jahres

Es gibt sie noch. Die richtigen Hoteliers, die nicht nur durch ihre Controlling-Abteilung getrieben werden. Für sie ist eher das Wohl des Gastes der Maßstab. Das kann dann durchaus auch mal teuerer werden. Nicht nur für den Gast. Doch vielleicht macht gerade das ein gutes Hotel aus. So wie etwa das Brenners Park Hotel & Spa in Baden-Baden.

 

Diese  höht seit vielen Jahren zu den besten Hotels in Deutschland ja vielleicht sogar der Welt. Wunderschön gelegen mit einer mehr als stilvollen Ausstattung. Das spürt man bereits wenn man das Hotel betritt, im Restaurant, der Bar, der wunderbaren Laura-Chavin-Cigar-Lounge und nicht zuletzt in den Zimmern mit Blick auf den Park. Man fühlt sich weniger in einem Hotel, als vielmehr daheim. Dies alles hat in den vergangen Jahren Frank Marrenbach kreiert.

 

Jetzt erhielt er dafür eine der renommiertesten Ehrungen. Die Jury der Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung (AHGZ) machte ihn zum Hotelier des Jahres. „Frank Marrenbach ist ein Welthotelier aus Deutschland. Er ist Visionär mit großem Ehrgeiz“, lobte Jury-Chef und AHGZ-Chefredakteur Rolf Westermann den Preisträger.

 

Marrenbach ist übrigens nicht nur für dieses eine Haus der Patron. Verantwortet er doch alle Häuser der Oetker Collection. Von Baden-Baden über London bis nach Rio und bald auch in New York.

 

Viel Applaus gab es für den Hotelier bei der Preisverleihung im Hotel Interconti. Traditionell wird der Preis am Rande des jährlichen Hotelkongresses vergeben. Mit so gut wie allen großen Hoteliers des Landes. So wurde bei der anschließenden Feier, die wie immer is weit nach Mitternacht ging, viel über Hotellerie geredet, über Rauchverbote und City-Tax, neue Konzepte und so manches Glas dabei geleert. Hoteliers können feiern...