Duftstars im Kraftwerk

Ein Fest für den guten Geruch und demnächst Parfüm mit Fleischsalat

Einstmals war es eher stinkender Rauch der oben aus dem Kraftwerk an der Köpenicker Straße den Ort markierte. An diesem Abend war es eine Duftwolke ganz anderer Art. Begamotte und Zeder, Moschus und Iris, Lavendel... Es gibt hunderte Duftstoffe, die einem Parfum enthalten sind. Sie alle mischten sich beim Duftstars Deutschen Parfumpreis.

 

Preisträger waren etwa Narciso Rodriguez For Her, Le Jardin De Monsieur von Hermès und auch Bottega Veneta Pour Femme Craftmanship Edition sowie Love Story von Chloé.

 

Weniger mit Düften aber mit vielen Aromen arbeitete während der Preisverleihung Markus Semmler mit seinem Team am kulinarischen Intermezzo des Abends. „Alles bestens gelaufen“, freute er sich später beim Party-Champagner. Und er freute sich über die am gleichen Tag erfolgte Nominierung als Berliner Meisterkoch. Indes – die Konkurrenz ist groß. Mehr im Herbst.

 

An diesem Abend wurde erst einmal lange, lange gefeiert. Übrigens bei einer der bestangezogendsten Parties Berlin. Das trifft Jahr für Jahr sowohl auf die Männer und die Freuen sowieso zu. Schließlich ist Duft ein Stück Luxus und den zeigen die Damen auch gern mit ihrem Roben. Und auch wer schon immer mal wissen wollte, wie man sich in einer Schneekugel fühlt, kam auf seine Kosten. Ebenso wie die Freunde guter Zigarren und feinen Champagners.

Gespannt sein darf man übrigens schon auf das nächste Jahr. Moderatorin Barbara Schöneberger kündigte ihre eigene Duftkreation an: Babsi Nr.6. In drei Duftnoten: Jasmin, Vanille und Fleischsalat.